Skip to main content

Sisalseil: wickeln sie ihren Katzenkratzbaum neu!

Sisalseil mit passendem Werkzeug zum spannen

© Rozmarina / fotolia

Ein hochwertiger Kratzbaum für Katzen ist ein tolles Multitalent, da er gleich mehrere wichtige Funktionen erfüllt: So ist er nicht nur ein wunderbares Spielzeug für jede Wohnungskatze, sondern auch für die Gesundheit von Vorteil, denn Katzen schärfen daran ihre Krallen – etwas, das in ihrer Natur liegt und wofür ansonsten Möbelstücke herhalten müssten. Jeder hochwertige Kratzbaum besitzt dabei Elemente aus natürlichen Materialien, wie beispielsweise Sisal. In den meisten Fällen sind die Stämme der Kratzbäume mit Sisal umwickelt. Allerdings nutzt sich das Material mit der Zeit natürlich ab und erfordert daher hin und wieder einen Austausch. Wer sich nicht gleich einen neuen Kratzbaum kaufen möchte, muss das auch gar nicht, denn oft reicht es völlig, wenn man sich ein Sisalseil kauft, das man neu um den Stamm wickelt.

Sisal – was ist das eigentlich genau?

Sisal ist ein natürliches Material, das aus der sogenannten Sisal-Agave stammt. Dieses Produkt wurde bereits vor der Eroberung Mittelamerikas durch spanische Seefahrer von den dortigen Einheimischen sehr geschätzt, da es äußerst robust ist. Auch viele Jahrhunderte später züchtete man die Sisal-Agave noch, um daraus das wertvolle Material zu gewinnen.
Heutzutage ist Sisal eines der wichtigsten Materialen für einen klassischen Katzenkratzbaum, da es mit seiner rauen Struktur optimal ist, um daran die Krallen zu wetzen.

Beim Sisal selbst handelt es sich um feine, aber dennoch sehr kräftige Fasern. In der Regel wird Sisal direkt bündelweise verarbeitet, in der bis zu 200 Fasern enthalten sind. Wenn Sie sich ein Sisalseil näher ansehen, werden Sie schnell feststellen, wie viele feine Fasern zu einem dicken Strang miteinander verwoben sind – und genau diese feste, straffe Struktur macht das Naturmaterial so widerstandsfähig. Es reißt also nicht allzu schnell, selbst wenn eine Katze daran mit scharfen Krallen kratzt.

Bei der Ernste von Sisal schneidet man die Blätter unmittelbar am Ansatz ab und bündelt Sisalfaser zu dicken Seilen. Natürlich werden Sisalseile nicht nur für Kratzbäume verwendet, sondern kommen auch anderweitig zum Einsatz, wie beispielsweise für Taue oder auch Kordeln für den Haushalt.
Weil Sisal ein natürliches Material ist, sind die Seile in der Regel sehr witterungsanfällig, sofern sie nicht spezielle behandelt worden sind. Abhängig von der Luftfeuchtigkeit in der Umgebung kann Sisal somit auch an einem Standort im Haus mit der Zeit “verrotten”. Je feuchter die Umgebung, desto schneller tritt der Verschleiß voran – und desto früher ist ein Austausch des Sisalseils am Stamm notwendig.

Sisalseil mit einem Durchmesser von 10 mm und 50 m

34,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. August 2017 3:31
DetailsJetzt bei ansehen*
SisalSeil: 6mm x 20m

9,48 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. August 2017 3:31
DetailsJetzt bei ansehen*
Mehrzweckseil Naturfaser Seil 5.0 mm x 30 m,

7,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. August 2017 3:31
DetailsJetzt bei ansehen*
Sisalseil Natur: Durchmesser 8mm, 100m lang

47,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. August 2017 3:31
DetailsJetzt bei ansehen*

Dennoch: Versäumen Sie es nicht, den Kratzbaum in einem guten Zustand zu halten.
Eine Katze muss immer wieder ihre Krallen wetzen können, am besten täglich. Nur so bleiben sie scharf und einsatzbereit und werden vor allem nicht zu lang.
Vielleicht möchten Sie aber auch einen Kratzbaum selbst bauen? Auch hier sind Sisalseile wichtige Kratzbaum Ersatzteile, auf die man nicht verzichten sollte.

Das Sisalseil – eines der wichtigsten Kratzbaum Ersatzteile.

Möchten Sie ein Sisalseil selbst am Kratzbaum wickeln, achten Sie darauf, dass Sie das Seil nicht in sich verdrehen, sondern “gerade” um den Stamm gelegt wird. Am besten lassen Sie sich von einer zweiten Person helfen. Wickeln Sie das Sisalseil von einer Rolle ab,
funktioniert das Umwickeln eines Stammes meist einfacher. Probieren Sie es einfach selbst aus.

Sehr wichtig ist jedoch in jedem Fall, dass das Sisalseil so straff wie möglich um den Stamm gewickelt wird. Nach rund 10 cm sollten Sie das Seil noch einmal straffen bzw. zusammenschieben, so dass es keine Lücken gibt und der komplette Stamm davon bedeckt ist.
Damit das Sisalseil nicht verrutscht, empfiehlt es sich, es zusätzlich mit einem Klebstoff ohne Lösungsmitteln zu fixieren. Achtung: Verwenden sie nicht zu viel Leim, sondern gehen Sie sparsam damit um. Sonst kann es später passieren, dass sich das Seil kaum noch ablösen lässt und ein erneuter Austausch unmöglich wird. Dann nämlich müsse der komplette Stamm erneuert werden, was natürlich mehr kostet. Tragen Sie den Klebstoff also nur auf einige Stellen auf, so dass das Seil fixiert ist.
Achten Sie dabei vor allem darauf, dass die Seilenden gut verleimt werden und sich nicht wieder von alleine abwickeln können.

Wie oft muss ein Seil ausgestauscht werden?

Hierfür gibt es keine feste Regel, da sich jeder Kratzbaum bzw. jedes Seil anders abnutzt. Fest steht jedoch, dass ein stark zerschlissenes Seil schon auf den ersten Blick als ein solches erkennbar ist, da es ausgefranst und abgenutzt aussieht – beobachten Se also auch Ihre Katze, ob Sie den Stamm seltener nutzt oder Probleme beim Wetzen der Krallen hat.